bemika - beraten mit karten
Christine Hirler

Über mich

Was schreibt man über sich selbst`? Das ist gar nicht so einfach. Allerdings ist alles immer so einfach wie man es sagt. Also habe ich beschlossen, dass mir ein Text für Dich einfällt, so dass Du wirklich einen Eindruck davon bekommst, warum ausgerechnet ICH Dir helfen kann.


Mein Name ist Christine Hirler. Ich bin ein waschechtes Münchner Kindl und das hört man auch. :-)
In meiner Jugend wurde ich sehr stark gemobbt, da ich damals schon in vielen Dingen einen anderen Blick hatte, als die meisten meiner Mitmenschen. Dafür bin ich allerdings im Nachhinein sehr dankbar, weil ich dadurch ein sehr starkes Einfühlungsvermögen für andere Menschen entwickeln konnte, und das ist ein wesentlicher Bestandteil meiner Kartenberatungen.


Die Faszination für die Tarotarten begann schon in meiner Jugendzeit. Ich liebte es, die bunten Bilder anzuschauen, um eine Bedeutung daraus zu erkennen.  Allerdings war ich damals noch nicht in der Lage, die Karten zu lesen, und so geriet das Interesse im Laufe der Zeit mehr und mehr in den Hintergrund, bis ich es fast ganz vergass.

Das Ganze nahm dann seine Wende im Jahr 2019. Denn auch wenn ich die Karten "aus den Augen verloren" hatte, so bestand die allgemeine Faszination für das "Übernatürliche" weiter. Und so buchte ich eine Sitzung bei einem Medium, um Kontakt mit meiner verstorbenen Mutter aufzunehmen. Lange Rede kurzer Sinn: Meine Mutter, die eine wundervolle, bodenständige Frau war, und die mich immer belächelte wenn ich wieder mal "Karten spielte", ließ mich durch das Medium wissen, dass ich wieder anfangen sollte, mich mit den Karten zu beschäftigen, da das "mein Ding" sei.


Ja, was soll ich sagen?  Ich bin ja eine folgsame Tochter - was lag also näher, als dem Rat meiner Mutter zu folgen. Ich studierte also intensiv die Bedeutung der Karten und verknüpfte die Informationen mit den Eingebungen und Gefühlen, die ich sonst noch wahrnahm, so dass es nicht lange dauerte, bis die Karten tatsächlich zu mir sprachen.

Seit dieser Zeit nehme ich immer mehr Energien und Schwingungen aus der geistigen Welt wahr. Vor einigen Monaten wurde ich auch noch zum Pendeln hingeführt. Das Pendel ist hervorragend dazu geeignet um Ja-Nein-Fragen zu beantworten.
Und manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass mich meine Mutter mit ihrer Anwesenheit bei meinen Legungen unterstützt.